Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kabinetttheater: Das abgebrochene Drama. Unfertige Stücke von Grabbe bis Grillparzer, von Horváth bis Bauer.

07.12.2017 19:00 - 21:00
Kostenpflichtig
Dramatisch kommentiert von Thomas Arzt. Nach einer Idee von Julia Reichert.

Das Fragment ist eine höchst unterschätzte Randbemerkung der Literatur. Berühmtheit erlangt es meist nur dann, wenn es das Letzte ist, was eine Autorin oder ein Autor hinterlässt. Doch muss nicht immer wer gestorben sein, wenn ein Drama mitten im Satz abbricht. Das unvermittelte Ende könnte auch auf Zeitmangel, Ängste und Zweifel, oder auf die schlichte Erkenntnis zurückzuführen sein, nicht die beste Idee gehabt zu haben. Das Fragment ist also ein Vorhaben, das fallengelassen, zur Seite gelegt und abgebrochen wurde.

Das abgebrochene Drama nimmt diese schmerzlichen Vorgänge beim Wort und begibt sich mit Scherz und Ironie an die schönsten sowie profansten Bruchstellen der Weltliteratur. Es entsteht somit ein loser Zyklus unfertiger Texte, der die Brücke von Johann Wolfgang Goethe und Franz Grillparzer bis zur Gegenwart schlägt und letztlich freilich unvollendet bleiben muss. (Thomas Arzt)

 

Inszenierung: Julia Reichert

 

Ab 10 Jahren; Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

Kartenreservierungen: www.literaturhaus-graz.at (bei der jeweiligen Veranstaltung) oder Kartentelefon +43 (0)676 6710166 (Band).

 

 

Veranstaltungshomepage:
http://www.literaturhaus-graz.at
VeranstalterIn:
Literaturhaus Graz
[0063] Literaturhaus, Elisabethstraße 30, 8010 Graz
Kontaktperson:
Dagmar Fötsch
Literaturhaus Graz / Franz Nabl Institut
E-Mail: literaturhaus(at)uni-graz.at
Telefon: +43 (0)316 380-8360

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.