Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Präsenz-Veranstaltung 02.12.2022 19:00 - 21:00

VeranstalterIn

Literaturhaus Graz

Veranstaltungshomepage:

Web: https://www.literaturhaus-graz.at/veranstaltung/unruhe-bewahren-monique-schwitter-2/

Veranstaltungsort:

Ort: [0063] Literaturhaus, Elisabethstraße 30

Teilnahme

Kosten: Kostenpflichtig

Termin vormerken: Termin vormerken

Unruhe bewahren: Monique Schwitter: immer geliebt, Teil 2

Teil 2 der Herbstvorlesung der Akademie Graz.

Ich habe immer geliebt, und wenn du fragst, was ich mache, auch jetzt: Ich liebe.(Ovid, Remdia amoris. “ego semper amavi, et si, quid faciam, nunc quoque, quaeris, amo”)

Der Mensch scheint vor allem (und trotz allem) ein homo amans zu sein. Obwohl die Liebe ihn wechselweise pflegt und quält, ihm Gutes und Grausames (an)tut, obwohl sie sich nicht nur als Heilmittel gegen Lebensleere, Unlust und Orientierungslosigkeit erweist, sondern im Gegenteil (und das zumeist mit noch viel größerer Wucht) auch als schwere Krankheit, als tiefste Wunde, als unermesslicher Schmerz und nicht enden wollender Quell der Übelkeit, hört der Mensch nicht auf zu lieben. Die Liebesfähigkeit scheint so etwas wie eine (um nicht zu sagen die) wesensimmanente Grundeigenschaft von uns Zweifüßern zu sein. So lange wir atmen, lieben wir.

Stimmt das?

Zwischen Liebeswille und Liebeswahn: Die Liebe ist vielleicht das Schönste und das Grausamste, das uns widerfährt. Sie befähigt ihre Akteure zum Besten und zum Schlimmsten. Was geschah nicht schon alles im Namen der Liebe, aus Liebe?

immer geliebt beleuchtet die verschiedenen Rollen von uns Sterblichen im unsterblichen Spiel der Liebe, sei es als Liebende oder als Geliebte; begibt sich ins Spannungsfeld dieser beiden Möglichkeiten, die selten im perfekten Gleichgewicht sind und eben dadurch immerzu Zündstoff bergen. Ewig und immerwährend an der Liebe ist auch ihr Hervorbringen von immer neuen, oft ähnlichen, aber nie banalen Geschichten. Von der Tragödie bis zum Krimi, von der Romanze bis zur Short Story mit offenem Ausgang: Jede einzelne Liebesgeschichte ist per se ein Ereignis, eine Zumutung, eine Elementarerfahrung, gespeist von der größten Kraft auf Erden. Was wären wir Geschichtenerzähler ohne die Liebe?

In Kooperation mit Akademie Graz.

Kontakt

Franz-Nabl-Institut Dagmar Fötsch 0316/3808360

Aktuell
Jänner 2023
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
26 Montag, 26. Dezember 2022 27 Dienstag, 27. Dezember 2022 28 Mittwoch, 28. Dezember 2022 29 Donnerstag, 29. Dezember 2022 30 Freitag, 30. Dezember 2022 31 Samstag, 31. Dezember 2022 1 Sonntag, 1. Jänner 2023
2 Montag, 2. Jänner 2023 3 Dienstag, 3. Jänner 2023 4 Mittwoch, 4. Jänner 2023 5 Donnerstag, 5. Jänner 2023 6 Freitag, 6. Jänner 2023 7 Samstag, 7. Jänner 2023 8 Sonntag, 8. Jänner 2023
9 Montag, 9. Jänner 2023 10 Dienstag, 10. Jänner 2023 11 Mittwoch, 11. Jänner 2023 12 Donnerstag, 12. Jänner 2023 13 Freitag, 13. Jänner 2023 14 Samstag, 14. Jänner 2023 15 Sonntag, 15. Jänner 2023
16 Montag, 16. Jänner 2023 17 Dienstag, 17. Jänner 2023 18 Mittwoch, 18. Jänner 2023 19 Donnerstag, 19. Jänner 2023 20 Freitag, 20. Jänner 2023 21 Samstag, 21. Jänner 2023 22 Sonntag, 22. Jänner 2023
23 Montag, 23. Jänner 2023 24 Dienstag, 24. Jänner 2023 25 Mittwoch, 25. Jänner 2023 26 Donnerstag, 26. Jänner 2023 27 Freitag, 27. Jänner 2023 28 Samstag, 28. Jänner 2023 29 Sonntag, 29. Jänner 2023
30 Montag, 30. Jänner 2023 31 Dienstag, 31. Jänner 2023 1 Mittwoch, 1. Februar 2023 2 Donnerstag, 2. Februar 2023 3 Freitag, 3. Februar 2023 4 Samstag, 4. Februar 2023 5 Sonntag, 5. Februar 2023

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.