Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

14.09.2019 08:30 - 17:00

VeranstalterIn

Institut für Suizidprävention Graz, KFU Graz / Institut für Psychologie, Österreichische Gesellschaft für Suizidprävention, Steirischer Landesverband für Psychotherapie, Bundesverband österreichischer PsychologInnen

Veranstaltungshomepage:

Web: https://www.ifsg.at

Veranstaltungsort

Ort: [0023] Mozartgasse 3 (Meerscheinschlössl), Meerscheinschlössl

Teilnahme

Anmeldung: Anmeldepflichtig

Kosten: Kostenpflichtig

Termin vormerken: Termin vormerken

Überleben - Tabuthema Suizid

Tagung

Die Weltgesundheitsorganisation geht von jährlich weltweit etwa 800.000 Todesfällen durch Suizid aus, Suizidversuche sind noch wesentlich häufiger. Damit ist Suizid auch ein ernsthaftes gesundheitspolitisches Problem – und vor allem: Jeder Suizid ist eine große menschliche Tragödie und betrifft zugleich auch Freunde, Familien und Gemeinschaften mit lange andauernden Konsequenzen.

In Österreich sterben über 1.200 Menschen jährlich durch Suizid, Männer sind dreimal häufiger betroffen als Frauen. Das Risiko für Suizid steigt zwar mit dem Alter, dennoch stellt in der Gruppe der 15- bis 29-Jährigen Suizid die zweithäufigste Todesursache dar. Suizid ist verhinderbar und Suizidprävention beginnt damit, Warnzeichen zu erkennen und ernst zu nehmen - Suizidalität zu entstigmatisieren.

Namhafte ReferentInnen aus Österreich und Deutschland beschäftigen sich im Rahmen von Vorträgen und Workshops mit dem Tabuthema Suizid aus unterschiedlichen wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Perspektiven:

Mag. Alexander Grabenhofer-Eggerth: Papageno-Medienpreis

Prof. Dr. Hans Wedler: Nicht Suizidprävention ist erfolgreich, sondern die Entstigmatisierung

Assoc.-Prof. PD Mag. Dr. Benedikt Till: Die Bedeutung von Sprache in der Suizidberichterstattung

Daniela Bauer, MBA: Manchmal genügt ein Gespräch - Gehörtes und Gelesenes aus dem Telefonseelsorge-Dienst

Dr. Karl Hruby, MTox: Toxische Gase als Suizidmittel

Dr. Ulrike Schrittwieser: Brückensicherung auf Autobahnen - ein Kooperationsprojekt von ASFINAG, IFSG und SUPRA

Dr. iur. Michael Halmich LL.M.: Recht zu sterben oder Pflicht zu leben? Ausmaß des Schutzes für Suizidenten - Rechtliche und ethische Aspekte

Kontakt

Institut für Suizidprävention Graz Dr. Ulrike Schrittwieser 0650 422 59 66

Aktuell
Dezember 2019
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
25 Montag, 25. November 2019 26 Dienstag, 26. November 2019 27 Mittwoch, 27. November 2019 28 Donnerstag, 28. November 2019 29 Freitag, 29. November 2019 30 Samstag, 30. November 2019 1 Sonntag, 1. Dezember 2019
2 Montag, 2. Dezember 2019 3 Dienstag, 3. Dezember 2019 4 Mittwoch, 4. Dezember 2019 5 Donnerstag, 5. Dezember 2019 6 Freitag, 6. Dezember 2019 7 Samstag, 7. Dezember 2019 8 Sonntag, 8. Dezember 2019
9 Montag, 9. Dezember 2019 10 Dienstag, 10. Dezember 2019 11 Mittwoch, 11. Dezember 2019 12 Donnerstag, 12. Dezember 2019 13 Freitag, 13. Dezember 2019 14 Samstag, 14. Dezember 2019 15 Sonntag, 15. Dezember 2019
16 Montag, 16. Dezember 2019 17 Dienstag, 17. Dezember 2019 18 Mittwoch, 18. Dezember 2019 19 Donnerstag, 19. Dezember 2019 20 Freitag, 20. Dezember 2019 21 Samstag, 21. Dezember 2019 22 Sonntag, 22. Dezember 2019
23 Montag, 23. Dezember 2019 24 Dienstag, 24. Dezember 2019 25 Mittwoch, 25. Dezember 2019 26 Donnerstag, 26. Dezember 2019 27 Freitag, 27. Dezember 2019 28 Samstag, 28. Dezember 2019 29 Sonntag, 29. Dezember 2019
30 Montag, 30. Dezember 2019 31 Dienstag, 31. Dezember 2019 1 Mittwoch, 1. Jänner 2020 2 Donnerstag, 2. Jänner 2020 3 Freitag, 3. Jänner 2020 4 Samstag, 4. Jänner 2020 5 Sonntag, 5. Jänner 2020

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.