Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

07.11.2019 - 09.11.2019 14:00 - 12:00

VeranstalterIn

Universitätsmuseen der Uni Graz

Veranstaltungshomepage:

Web: https://static.uni-graz.at/fileadmin/kriminalmuseum/Schuld/Programm_SchuldNeu.pdf

Veranstaltungsort

Ort: [0001010111] Sitzungszimmer 01.18, Universitätsplatz 3, 1.Obergeschoß

Teilnahme

Termin vormerken: Termin vormerken

SCHULD

Interdisziplinäre Perspektiven auf ein Konstitutivum des Menschseins

Mit der „Schuld“ liegt ein Basisbegriff vor, der in vielen Wissenschaftszweigen von elementarer Bedeutung ist: Augenscheinlich ist die grundlegende Funktion von Schuld in der Rechtswissenschaft, wo sie einerseits im Strafrecht – Stichwort Tatschuldstrafrecht – und andererseits im Zivilrecht – Stichwort Schuldrecht – das Fundament für die Rechtsmaterie bildet. Auch wenn in der Psychologie der Realgehalt von Schuld strittig ist, ist sie in diversen natur-, geistes- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen Gegenstand zentraler Diskurse. In der Philosophie befasst sich vor allem die Ethik mit der wie auch immer definierten Schuld; die antiken Tragödien drehen sich um verschuldetes wie unverschuldetes Unheil; in der Geschichtswissenschaft ist unter anderem die Frage nach der Kriegsschuld ein seit jeher heftig diskutiertes Thema, während die Zeitgeschichte einen Fokus auf die Frage nach der Kollektivschuld legt; in der Wissenschaftsgeschichte wird unter anderem über die mit wissenschaftlichen Entdeckungen einhergehende Schuld debattiert – erwähnt seien hier die Programme zum Bau von Atombomben und Interkontinentalraketen. Soziologie und Kulturwissenschaften befassen sich mit in den heutigen pluralistischen Gesellschaften medial und diskursiv präsenten Formen von Schuld; in der Medizin und den Naturwissenschaften wird die Quantifizierung und Messbarkeit von Schuld erforscht und über ihren eventuellen evolutionären Vorteil diskutiert; und in der Theologie ist die persönliche Schuld Maßstab für die Beurteilung des Menschen am dies irae. Alle diese Wissensfelder werden im gegenständlichen Kongressprojekt mit einander in Beziehung gesetzt, sodass eine fruchtbare interdisziplinäre Erschließung der Thematik möglich wird.

Kontakt

Universitätsmuseen / Hans Gross Kriminalmuseum Christian Bachhiesl + 43 (0) 316 / 380-6514

Aktuell
Mai 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
27 Montag, 27. April 2020 28 Dienstag, 28. April 2020 29 Mittwoch, 29. April 2020 30 Donnerstag, 30. April 2020 1 Freitag, 1. Mai 2020 2 Samstag, 2. Mai 2020 3 Sonntag, 3. Mai 2020
4 Montag, 4. Mai 2020 5 Dienstag, 5. Mai 2020 6 Mittwoch, 6. Mai 2020 7 Donnerstag, 7. Mai 2020 8 Freitag, 8. Mai 2020 9 Samstag, 9. Mai 2020 10 Sonntag, 10. Mai 2020
11 Montag, 11. Mai 2020 12 Dienstag, 12. Mai 2020 13 Mittwoch, 13. Mai 2020 14 Donnerstag, 14. Mai 2020 15 Freitag, 15. Mai 2020 16 Samstag, 16. Mai 2020 17 Sonntag, 17. Mai 2020
18 Montag, 18. Mai 2020 19 Dienstag, 19. Mai 2020 20 Mittwoch, 20. Mai 2020 21 Donnerstag, 21. Mai 2020 22 Freitag, 22. Mai 2020 23 Samstag, 23. Mai 2020 24 Sonntag, 24. Mai 2020
25 Montag, 25. Mai 2020 26 Dienstag, 26. Mai 2020 27 Mittwoch, 27. Mai 2020 28 Donnerstag, 28. Mai 2020 29 Freitag, 29. Mai 2020 30 Samstag, 30. Mai 2020 31 Sonntag, 31. Mai 2020

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.