Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

26.01.2022 18:30 - 20:00

VeranstalterIn

Institut für Germanistik / Geschichte (Cristina Andenna, Julia Zimmermann)

Teilnahme

Anmeldung: Anmeldepflichtig
Anmeldung bis 26.01.2022, 15:00

Termin vormerken: Termin vormerken

Medievalia Graecensia. Interdisziplinäres mediävistisches Forschungskolloquium

Das Reich des Großkhans. Marco Polo und die Neubewertung Chinas am Ende des 13. Jahrhunderts

Themenschwerpunkt: Flucht, Verfolgung, Diskriminierung und Fremdheit im Mittelalter

Mi., 26. Januar 2022 – 18.30 Uhr

Marina Münkler (Germanistische Mediävistik, TU Dresden)

Das Reich des Großkhans. Marco Polo und die Neubewertung

Chinas am Ende des 13. Jahrhunderts

Als interdisziplinäres mediävistisches Forschungskolloquium möchten wir mit der Vortragsreihe der Medievalia Graecensia die Grazer Mittelalterdisziplinen fachübergreifend vernetzen und sichtbar machen. Ziel unserer Reihe ist es, Einblicke in wichtige Forschungsthemen und Projekte der Mediävistik zu gewähren. Weil die mediävistischen Fachdisziplinen ohne den berühmten Blick über den „Tellerrand“ der jeweiligen Fächergrenzen kaum auskommen, ist uns Interdisziplinarität, sind uns diachrone Betrachtungsweisen und komparatistische Ansätze wichtige Anliegen.

Die im Sommersemester 2021 gestartete Reihe wird weiterhin im digitalen Format stattfinden, weil dadurch der Zugang auch für Interessierte außerhalb von Graz gewährleistet ist. Der Zugangslink zu den jeweiligen Veranstaltungen wird nach Anmeldung verschickt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.